News

Die 6 besten Grillgewürze zum Schlankschlemmen

Die 6 besten Grillgewürze zum Schlankschlemmen

Viele Menschen teilen den Spaß am Brutzeln im Freien und der Kreativität für Leckeres und Gesundes sind kaum Grenzen gesetzt. Und was für ein Glück: Die Grillsaison ist ideal zum Schlankschlemmen! Hier 6 Grillgewürze (auch für Marinaden) mit besonderen Eigenschaften, die Ihre Grillspezialitäten geschmacklich noch weiter aufwerten.

 

1. Majoran wirkt verdauungsstärkend. Er unterstützt Ihre Verdauung dabei, die durch die Nahrung aufgenommenen Fette aufzuspalten, wirkt blähungshemmend und krampflösend. Er passt hervorragend zu Fleischgerichten, Hülsenfrüchte und Grillkartoffeln.

2. Pfeffer wird in unterschiedlichen Geschmacksintensitäten und Färbungen verkauft. Seine Schärfe erhält er durch den Stoff Piperin. Dieser regt den Stoffwechsel an und hat eine antimikrobielle Wirkung. Es gibt Hinweise darauf, dass Piperin die Bioverfügbarkeit anderer Nahrungsinhaltsstoffe erhöht. Deshalb wird Pfeffer auch gerne mit Kurkuma kombiniert.

Tipp: Weißer Pfeffer eignet sich gut für das Würzen während des Erhitzens von Speisen. Schwarzen Pfeffer sollten Sie erst nach der Zubereitung verwenden, da sich seine Aromen bei zu hohen Temperaturen verflüchtigen.

3. Rosmarin ist sehr aromatisch und wirkt ebenfalls Blähungen entgegen. Er enthält Substanzen, die die Durchblutung und damit den Kreislauf anregen. Er schmeckt ausgezeichnet zu gegrilltem Fleisch.

4. Chili heizt Ihrem Körper ein. Wissenschaftlich belegt: Das enthaltene Capsaicin kann die Wärmeentwicklung im Körper um 25% erhöhen – und Schwitzen ist bekanntlich gesund. Ihr Immunsystem profitiert zudem von dem enthaltenen Vitamin C und den sekundären Pflanzenstoffen. Die Schärfe regt die Durchblutung an, Ihre Schleimhäute können so Keime einfacher abwehren. Für kühlere Sommerabende ist Chili eine klare Empfehlung!

5. Ingwer ist ebenfalls ein ausgezeichneter Geschmackgeber für gegrillten Fisch. Das  Multitalent wird gerne gegen Kopf und Muskelschmerzen genommen, gilt als krebsfeindlich, spendet Energie und fördert die Konzentration. Am besten fügen Sie ihn, klein geraspelt oder geschnitten, einer Marinade hinzu.

6. Koriander soll den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen. Er eignet sich ausgesprochen gut für Fischgerichte und Grillmarinaden.

 

Tipp: Schneiden Sie kleine Taschen in das Grillfleisch und geben Sie die Kräuter dort hinein. So verbrennen sie bei den hohen Temperaturen nicht und geben ihre Aromen und Wirkstoffe direkt an das Fleisch ab.