News

Erste Hilfe durch basenreiche Ernährung

Erste Hilfe durch basenreiche Ernährung

Die Lösung für erfolgreiches und dauerhaftes Abnehmen liegt auch in der Aktivierung des Stoffwechsels durch eine basenreiche Kost. Es ist wichtig, den Säure-Basen-Haushalt im Auge zu behalten.

Es genügt nicht, die Lebensmittel nur nach ihrem Kaloriengehalt zu beurteilen. Wir wissen heute eine Menge über Kalorien, Vitamine und Mineralstoffe, und wir kennen den Fettgehalt der Lebensmittel. Doch viele wissen nicht, welche Lebensmittel säurebildend, welche neutral – und welche Lebensmittel basenbildend sind.

Wenn Sie Ihren Speiseplan mehr nach säure- oder basenhaltigen Speisen ausrichten wollen, dürfen Sie sich nicht darauf verlassen, wie die Speisen schmecken. Denn nicht der Geschmack ist entscheidend, ob ein Nahrungsmittel sauer oder basisch wirkt, sondern das Endprodukt, das nach der Verwertung im Organismus anfällt.

Selbst Zitronen oder andere saure Früchte sind aufgrund ihres hohen Mineralstoffgehaltes basenbildende Lebensmittel. Süßigkeiten, Schokolade, Kuchen, aber auch herzhafter Käse zählen zu den säurebildenden Lebensmitteln und werden somit sauer verstoffwechselt. Neben den basischen Mineralien enthalten Zitrusfrüchte auch organische Säuren, die in der Leber, unserem großen Chemielabor, in Basen umgewandelt werden.

Diese Basen stehen dann dem Blut wiederum zur Neutralisierung anderer Säuren zur Verfügung. Deshalb ist es wichtig, die Einteilung der Lebensmittel in säurebildende, neutrale und basenbildende Lebensmittel zu kennen, denn allein auf den Geschmack kann man sich nicht verlassen. Damit der Mensch all seine Stoffwechselabläufe gut regulieren kann, ist er auf eine ausreichende Basenzufuhr angewiesen.

„Ja, ich will mehr Info zu basenreiche Ernährung!“