News

Detox für die Haut: Die 3 besten Tipps gegen Unreinheiten

0

Detox für die Haut: Die 3 besten Tipps gegen Unreinheiten

Sie ist nur wenige Millimeter dick und macht circa 20 % unseres Körpergewichts aus – unsere Haut.

Tagtäglich wird sie rund 200 chemischen Stoffen ausgesetzt.

Dennoch bekommt sie häufig nicht die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht und so begrüßt einen die ein oder andere Hautunreinheit wie Pickel beim Blick morgens in den Spiegel.

Diese entstehen unter anderem durch die hohe Schadstoffbelastung in unserer Umwelt.
Diese Schadstoffe bringen unseren Säure-Basen-Haushalt durcheinander und wir werden somit sauer.

Oft werden hunderte von Euros in teure Pflegeprodukte investiert, die die pralle und reine Haut einer 20-Jährigen versprechen. Nicht selten stimmt keines der Versprechen.

Doch glatte und strahlende Haut ist viel einfacher und kostengünstiger.

Wie? Das verraten wir in den besten drei Tipps:

1. Detox von Innen

Das hört sich erst einmal nach Verzicht und Hungerkuren an – ist es aber nicht. Denn mit den richtigen Lebensmitteln wird Detox von Innen zum Genuss.

Greifen Sie hierbei zu basischen Lebensmitteln, welche Ihren Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.  Hier eignet sich vor allem:

  • Gemüse
    • Karotten, welche die Haut vor Sonnenbrand schützen
    • Spinat, welcher mit seinem enthaltenen Vitamin C, Vitamin A und Biotin für eine strahlende Haut sorgt
  • sonnengereiftes Obst
  • mageres Fleisch in Bio-Qualität.

Tipp:

Kauen Sie gründlich und lange, denn die Verdauung beginnt schon hinter den Lippen.

Außerdem ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme unerlässlich, denn dies hilft Ihrem Stoffwechsel auf die Sprünge und die Schadstoffe werden ausgeschwemmt:
trinken Sie pro Tag circa 1,5 – 2 Liter Wasser. Auch Kräutertees unterstützen dabei, denn z.B. Brennnessel fördert das Entschlacken und kurbelt den Stoffwechsel an.

 

2. Detox durch Bewegung

Gerade in der Detox-Phase ist Bewegung sehr wichtig, damit bringen Sie Ihren Stoffwechsel in Schwung. Allerdings soll dabei nicht übertrieben werden, Entspannung sollte ebenfalls nicht zu kurz kommen.
Unterstützen Sie mit einfachen Übungen Ihr Lymphsystem, welches dadurch angeregt wird und Schadstoffe abtransportiert.
Gerade Beweglichkeitstraining empfiehlt sich für das Lymphsystem und bringt dieses richtig in Schwung.

 

3. Detox von Außen

Hier darf gepeelt, gecremt und massiert werden.

Gerade bei der Pflege von außen sollte darauf geachtet werden, dass sich in den Pflegeprodukten kein Mineralöl versteckt. Denn dieses kann die Entschlackungsfunktion der Haut stören.

Tipp:

für die Gesichtshaut eignet sich ein Olivenöl-Zucker-Peeling: einfach ein paar Löffel Zucker mit Olivenöl mischen, damit eine dickflüssige Masse entsteht und in kreisenden Bewegungen auf das feuchte Gesicht auftragen.
→ das Olivenöl wirkt zudem heilend und zieht Schadstoffe aus der Haut.

Auch perfekt für zu Hause: Basenbäder
Diese helfen beim Ausleiten der Giftstoffe und unterstützen die Haut beim Entsäuern. Zudem sorgen Basenbäder für eine wohltuende Geschmeidigkeit der Haut und regen die Durchblutung an – all das, während Sie ganz entspannt in der Badewanne sitzen.

Extra-Tipp:

Basenbäder können oftmals auch als Peeling verwendet werden – so haben alte Hautschüppchen keine Chance mehr.

Hinterlassen Sie Ihre Antwort


Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.