News

Die 10 Tipps, mit denen Ihre guten Vorsätze endlich wahr werden

0

Die 10 Tipps, mit denen Ihre guten Vorsätze endlich wahr werden

Das neue Jahr steht in den Startlöchern und mit ihm viele Vorsätze, welche mit dem Jahresbeginn umgesetzt werden wollen – davon werden allerdings nur 15% realisiert – die restlichen 85% warten bis heute auf ihre Umsetzung.

Oft ist die Liste der Vorsätze lange – sehr lange. Diese reichen von mehr Sport treiben über gesünder ernähren bis hin zu einem nachhaltigeren Alltag.

Kennen Sie das? Am liebsten möchte man gleich loslegen. Die ersten Tage klappt das auch ganz gut.
Aber das Umsetzen ist nicht ganz so einfach, denn den inneren Schweinehund zu überwinden und Gewohnheiten zu brechen, kann sehr energieraubend und frustrierend werden.

Daher haben wir hier 10 Tipps, mit welchen Sie Ihre guten Vorsätze garantiert in die Tat umsetzen – ohne vorher abzubrechen.

1. Konkrete Ziele

Setzen Sie sich konkrete Ziele! Formulieren Sie Ihren guten Vorsatz ganz klar aus und legen Sie bereits im Vorhinein nicht nur einen Weg für die Umsetzung fest, sondern machen Sie sich auch realistische Zeitvorgaben.

2. Warum gerade dieser Vorsatz

Überlegen Sie genau, warum Sie etwas Neues in Ihren Alltag integrieren möchten. Je stärker die Vorteile, wenn Sie die neue Gewohnheit integriert haben, desto höher wird Ihre Motivation sein.

3. Schritt für Schritt

Die guten Vorsätze beziehen sich meist auf Gewohnheiten, die man schon lange pflegt. Diese zu verändern verbraucht Energie. Dies hat zur Folge, dass man sich gestresst fühlt, da man sich erst an die neuen Abläufe gewöhnen muss. Konzentrieren Sie sich auf einen Vorsatz – sobald dieser routiniert umgesetzt ist, kann der nächste Vorsatz an die Reihe kommen.

4. Nicht unterkriegen lassen

Misserfolge kommen bei jedem Vorhaben einmal vor – alles Neue muss erstmal erlernt werden. Dabei sind Fehler völlig normal. So haben wir alles Neue gelernt: vom Laufen über das Fahrradfahren oder das Lesen und Schreiben. Als Kind hat uns ein Rückschlag nicht daran gehindert an einer Sache dran zu bleiben – das sollten wir uns als Erwachsene auch erhalten und dranbleiben!

5. Belohnungen zwischendurch

Kleine Belohnungen zwischendurch steigern die Motivation und helfen dabei, Disziplin zu entwickeln – belohnen Sie sich ab und an dafür, so konsequent zu sein.

6. Der Joker

Gönnen Sie sich einen Joker, beispielsweise einen Tag pro Woche, an dem Sie schwänzen dürfen. Wenn Sie den Joker nicht einsetzen müssen, haben Sie ein besonderes Hochgefühl.

7. Weniger ist manchmal mehr

Viele Menschen überschätzen, was sie in einem kurzen Zeitraum erreichen können und unterschätzen, was in einem langen Zeitraum möglich ist. Kleine Veränderungen bewirken über einen langen Zeitraum womöglich sehr viel mehr als große Veränderungen, die man dann aber nicht durchhalten kann.

8. Verbündete suchen

In der Gruppe fällt es oftmals leichter, seinen guten Vorsätzen treu zu bleiben. Ziehen Sie es deswegen in Erwägung einen Verbündeten zu suchen, denn gemeinsam kommt man schneller und leichter ans Ziel und motiviert sich gegenseitig.

9. Auf Ihre Nährstoffversorgung achten

Veränderung des Verhaltens ist meistens zu Beginn nicht lustvoll und oft mit Stress verbunden – achten Sie deshalb besonders auf Ihre Nährstoff- und Vitalstoffversorgung, denn eine Mangelernährung sorgt für eine geringere Stressresistenz. Und Stress wiederum führt zu Heißhungerattacken oder lässt Sie schlechter schlafen. Je besser Sie sich mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen, desto stressresistenter werden Sie.

10. Früh mit der Umsetzung beginnen

Beginnen Sie früh mit der Umsetzung – denn je länger wir die Umsetzung einer Idee vor uns herschieben, desto unwahrscheinlicher wird es, dass wir unsere Vorsätze in die Tat umsetzen.

Hinterlassen Sie Ihre Antwort


Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.