Gemeinsam da durch!

Liebe Mitglieder, liebe Freunde!

Auf Anordnung des Landes bleibt das a3sports Gesundheitszentrum wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Wir unterstützen und übererfüllen jegliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. 80% von Ihnen trainieren mit einem medizinischen Hintergrund in einer absolut sicheren Umgebung unter Einhaltung unseres umfassenden Hygienekonzeptes.

Nein, Verständnis haben wir für die Schließung nicht aber das darf nicht Ihr Problem sein. Sie können sich auf 100%ige Transparenz und Kundenorientierung verlassen, so wie Sie das von uns gewohnt sind.

Wir sind einmal mehr auf Ihre Unterstützung angewiesen genauso wie wir von unserer Seite jeden unterstützen möchten, der unter der aktuellen Situation körperlich oder finanziell leidet.

Wir kommen regelmäßig mit Informationen via E-Mail und/oder WhatsApp auf Sie zu. Bitte informieren Sie uns hier, falls Sie neue Kontaktdaten haben oder keine Mails von uns erhalten!

Unser Versprechen: Wir halten Sie in Bewegung, wenn Sie uns die Chance geben nach dem Lockdown wieder für Sie persönlich da zu sein. Auch zum Thema Beiträge haben wir bereits Lösungen für Sie vorbereitet und an Sie versendet. Herzlichen Dank für Ihre Treue!

Stark bleiben & zusammenhalten!
Ihr a3sports Gesundheitsteam

News

Ständig müde? Das hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit

0

Ständig müde? Das hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit

Die ersten Pflanzen sprießen, die Vögel zwitschern morgens von den Dächern und die Tage werden länger – die ersten Anzeichen, dass der Frühling vor der Tür steht.

Mit dem Frühling hält auch die Frühjahrsmüdigkeit Einzug.

Doch woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit und was lässt sich dagegen machen?

Rund ein Viertel der Bevölkerung spürt dabei unter anderem Kreislaufbeschwerden, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen oder Schlaflosigkeit.

Das kommt zum einen daher, dass man sich in der kalten Jahreszeit oft ungesünder und fettreicher ernährt. Durch diese Ernährung nimmt man weniger Vitamine und Mineralstoffe zu sich. Dies hat zur Folge, dass man sich schlapp und müde fühlt.

Außerdem schläft man im Winter im Schnitt bis zu 45 Minuten länger – das ändert sich allerdings im Frühling, wenn die Tage wieder länger werden.

Auch die Hormone spielen eine nicht unwichtige Rolle dabei:

Während der dunklen Wintermonaten ist der Speicher des Gute-Laune-Hormons Serotonin leer, da es für die Entstehung Tageslicht benötigt. Der Speicher des Schlafhormons Melatonin dagegen ist voll.

Mit der Steigerung des Serotonins drosselt der Körper die Produktion von Melatonin.

Die Folge davon ist ein Duell der beiden Hormone und das wiederum lässt den Körper nach Verschnaufpausen fordern.

Doch was hilft dagegen?

  1. Sonne!
    Gehen Sie raus und genießen Sie die strahlende Sonne. Denn das Gute-Laune-Hormon Serotonin benötigt Licht für die Produktion.
  2. Kaltes Duschen
    Beginnen Sie den Tag mit kaltem Abduschen – zu Beginn fällt dies eher schwer, dennoch regt es den Kreislauf an und schüttelt die Müdigkeit ab. Zudem fördert es die Durchblutung der Haut und sorgt somit für eine frische Ausstrahlung.
  3. Power-Food
    Greifen Sie zu basischen Lebensmitteln und vermeiden Sie übermäßige Zufuhr von Getreideprodukten.
  4. Ausreichend trinken
    Gerade Wasser und ungesüßte Tees sollten über den Tag in ausreichender Menge getrunken werden (1,5 – 2 Liter) – das beugt Müdigkeit und Konzentrationsstörungen vor.
  5. Sport & Entspannung
    Auch während der Frühjahrsmüdigkeit ist es wichtig sich richtig sich zu bewegen und zu entspannen.
    Planen Sie Ihre wöchentliche Sporteinheit mit einer anschließenden kleinen Auszeiten ein und erholen Sie sich.

Hinterlassen Sie Ihre Antwort


Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.