News

Tipps für gesunde Snacks für unterwegs

0

Wer kennt es nicht: Man ist mal wieder den ganzen Tag unterwegs und so langsam knurrt wirklich der Magen. Auf dem Weg reihen sich Bäckereien und Fast Food Restaurants aneinander und gesunde Alternativen sind wenige vorhanden.

Wir zeigen Ihnen heute vier gesunde Snacks, die diese Situation mit Sicherheit in Zukunft vermeiden werden.

Das Wichtigste an Snacks für unterwegs ist, dass es schmeckt, wenig Vorbereitungszeit benötigt und nebenbei noch gesund ist. Unsere Rezepte bekommen auch die größten Kochmuffel hin, die sonst lieber auf schnelle Fertiggerichte zurückgreifen.

1. Joghurt/Quark mit Beeren

Das ist eine ganz besonders einfache Snackidee. Naturjoghurt, oder noch besser Quark, enthält viel Eiweiß und hält uns somit lange satt. Verschiedene Beeren enthalten Vitamine und meist viele Antioxidantien, die uns vor freien Radikalen schützen. Wer die Kombi als Frühstück für unterwegs nutzen möchte, kann noch Haferflocken und Nüsse in die Frischhaltebox mischen. So haben Sie in Nullkommanix ein gesundes, nahrhaftes Frühstück für unterwegs vorbereitet, das nebenbei noch super schmeckt.

2. Gemüsesticks

Oftmals überkommt uns ein kleiner Hunger, der eigentlich keiner ist und wir greifen zu herzhaften Knabbereien. Eine knackige Alternative dazu sind frische Gemüsesticks. Ob Gurke, Karotte, Sellerie oder Paprika. Dem Geschmack und der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Das Gemüse lässt sich schnell schneiden und auch schon am Vorabend vorbereiten. Dazu passt ein Dip aus Magerquark mit Kräutern hervorragend.

Praktisch für unterwegs und voller Nährstoffe – Gemüsesticks

3. Studentenfutter

Aber Achtung: Nicht einfach das Erstbeste aus dem Supermarktregal schnappen. Hier macht es wirklich Sinn sich sein eigenes Studentenfutter anzumischen, denn in den herkömmlichen Fertigmischungen sind häufig viel Zucker und andere Stoffe zugesetzt, die nichts darin zu suchen haben. Dazu eine unbehandelte Nussmischung nach Geschmack kaufen und selbst Rosinen und Cranberries dazugeben. Aber auch hier sollte man darauf achten, dass die getrockneten Früchte ungezuckert sind und die Mischung am Ende mehr Nüsse als Früchte enthält, denn diese enthalten trotzdem viel Fruchtzucker. Das Studentenfutter ist super für unser Gehirn und schützt durch die Früchte auch unsere Zellen.

4. Obst

Ganz ohne Vorbereitung! Viele Obstsorten kommen ja schon mit der eigenen Verpackung. Wer täglich einen Apfel oder maximal eine Banane mit in der Tasche hat, vermeidet verzweifelte Hungerkäufe beim Bäcker und versorgt seinen Körper mit Vitaminen, Kalium und wichtigen Spurenelementen die wir brauchen um fit zu bleiben. Wem das aber auf Dauer zu langweilig ist, und gerne etwas Zeit investiert, kann sich auch einen kleinen Obstsalat schneiden. Die verschiedenen Früchte kann man auch mit etwas Nüssen aufpeppen. Zitronensaft verhindert, dass das geschnittene Obst braun wird und bringt noch eine leckere, gesunde Säure mit.

Hinterlassen Sie Ihre Antwort


Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.