Gemeinsam da durch!

Liebe Mitglieder, liebe Freunde!

Auf Anordnung des Landes bleibt das a3sports Gesundheitszentrum wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Wir unterstützen und übererfüllen jegliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. 80% von Ihnen trainieren mit einem medizinischen Hintergrund in einer absolut sicheren Umgebung unter Einhaltung unseres umfassenden Hygienekonzeptes.

Nein, Verständnis haben wir für die Schließung nicht aber das darf nicht Ihr Problem sein. Sie können sich auf 100%ige Transparenz und Kundenorientierung verlassen, so wie Sie das von uns gewohnt sind.

Wir sind einmal mehr auf Ihre Unterstützung angewiesen genauso wie wir von unserer Seite jeden unterstützen möchten, der unter der aktuellen Situation körperlich oder finanziell leidet.

Wir kommen regelmäßig mit Informationen via E-Mail und/oder WhatsApp auf Sie zu. Bitte informieren Sie uns hier, falls Sie neue Kontaktdaten haben oder keine Mails von uns erhalten!

Unser Versprechen: Wir halten Sie in Bewegung, wenn Sie uns die Chance geben nach dem Lockdown wieder für Sie persönlich da zu sein. Auch zum Thema Beiträge haben wir bereits Lösungen für Sie vorbereitet und an Sie versendet. Herzlichen Dank für Ihre Treue!

Stark bleiben & zusammenhalten!
Ihr a3sports Gesundheitsteam

News

Wie viel Kaffee ist gesund?

0

Wie viel Kaffee ist gesund?

Im Kaffeetrinkerland Deutschland werden jährlich 73 Milliarden Tassen Kaffee getrunken – gefährliche Koffeinsucht oder unbedenklicher Genuss?

Kaffee gehört zu den Genussmitteln, die süchtig machen können. Ist das nun gefährlich oder unbedenklich?
Im Laufe der Jahre rankten viele Geschichten um die gefährlichen Folgen des Kaffeetrinkens. Nichts davon konnte wissenschaftlich untermauert werden. Ganz im Gegenteil – es wird vielmehr von positiven Effekten gesprochen. Auch dehydriert uns der Kaffee nicht wirklich.

Er zählt nur lediglich nicht zu den empfohlenen 2 Liter Wasser täglich, die man mindestens trinken sollte, da Kaffee den Körper „sauer“ macht.
Geht man davon aus, dass eine Kaffeebohne ein reines Naturprodukt ist und dieses auch auf seine ursprüngliche Weise geröstet und gemahlen wird, kann man ohne Bedenken seiner Kaffeeleidenschaft folgen.

Eigentlich schmeckt Kaffee etwas nach Schokolade mit Honig
Leider hat unser heutiger Kaffee jedoch nur noch wenig mit dieser ursprünglichen Entstehung sowie Zubereitung zu tun. Dies merkt man am deutlichsten beim Geschmack, der in seiner Urform etwas von Schokolade mit Honiggeschmack hat.
Durch die industrielle Massenproduktion, der chemischen Behandlung, der Pflanzen ausgesetzt sind und durch die grobe Röstung, werden die gesunden Strukturen im Kaffee zerstört.
Die positiven Eigenschaften, die dem Kaffee zugeschrieben werden, verdankt die Bohne den Antioxidantien, die zahlreich in allen naturbelassenen Lebensmitteln gefunden werden können. Und das ist der Punkt, ist die Bohne noch naturbelassen?

Unsere Tipps, um Ihrer Kaffeeleidenschaft mit gutem Gewissen nachgeben zu können:
• Nutzen Sie Bio Kaffee, um möglichst wenig Chemikalien aufzunehmen.
• Probieren Sie doch mal, Ihren Kaffee kalt aufzubrühen, um die Inhaltsstoffe des Kaffees zu schonen („Cold Brew Kaffee“).
• Kaufen Sie Kaffee aus Langzeitröstung oder Rösten Sie selbst. In einem normalen Röstverfahren wird der Kaffee so schnell erhitzt, dass sämtliche Mineralstoffe zerstört werden und auch den Acrylamid Gehalt stark beeinflusst (Mehr zum Thema „Acrylamid“ finden Sie hier).
• Trinken Sie Ihren Kaffee schwarz, um den Blutzuckerspiegel gering zu halten und die Antioxidantien zu schonen.

Der Geheimtipp:
Lupinenkaffee bietet die beste Alternative zum handelsüblichen Kaffee und kann zudem einen viel höheren Anteil an Antioxidantien aufweisen.

Hinterlassen Sie Ihre Antwort


Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.