Gemeinsam da durch!

Liebe Mitglieder, liebe Freunde!

Auf Anordnung des Landes bleibt das a3sports Gesundheitszentrum wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Wir unterstützen und übererfüllen jegliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. 80% von Ihnen trainieren mit einem medizinischen Hintergrund in einer absolut sicheren Umgebung unter Einhaltung unseres umfassenden Hygienekonzeptes.

Nein, Verständnis haben wir für die Schließung nicht aber das darf nicht Ihr Problem sein. Sie können sich auf 100%ige Transparenz und Kundenorientierung verlassen, so wie Sie das von uns gewohnt sind.

Wir sind einmal mehr auf Ihre Unterstützung angewiesen genauso wie wir von unserer Seite jeden unterstützen möchten, der unter der aktuellen Situation körperlich oder finanziell leidet.

Wir kommen regelmäßig mit Informationen via E-Mail und/oder WhatsApp auf Sie zu. Bitte informieren Sie uns hier, falls Sie neue Kontaktdaten haben oder keine Mails von uns erhalten!

Unser Versprechen: Wir halten Sie in Bewegung, wenn Sie uns die Chance geben nach dem Lockdown wieder für Sie persönlich da zu sein. Auch zum Thema Beiträge haben wir bereits Lösungen für Sie vorbereitet und an Sie versendet. Herzlichen Dank für Ihre Treue!

Stark bleiben & zusammenhalten!
Ihr a3sports Gesundheitsteam

News

Wieso gekochtes Essen mehr Zucker enthält als Rohkost

0

Ist das Feuer schuld am Männerbauch?

Als der Steinzeitmensch vor gut 2 Millionen Jahren lernte das Feuer zu zähmen, ahnte er nicht, dass dies eines Tages zu Übergewicht seiner Nachfahren führen würde.

Durch das Feuer, das unter den Forschern als Meilenstein in der menschlichen Entwicklung gesehen wird, war es den Steinzeitmenschen möglich, Nahrung zu erhitzen.

Doch was hat das Erhitzen von Nahrung mit unserer heutigen Situation zu tun?

Durch das Erhitzen können sich Strukturen in den Kohlenhydratketten nicht mehr halten und brechen in kleinere, kurzkettige Teile auseinander. Es bildet sich sozusagen ein höherer Anteil an Zucker als in der Rohkost. Kochen ist somit eine Vorverdauung für den menschlichen Organismus.

Dem Steinzeitmenschen kam dies zugute. Bisher musste er eine viel größere Menge an Obst und Gemüse zu sich nehmen, um an seinen immensen Energiebedarf zu gelangen.

Durch das Feuer wurde auch unser Gehirn größer

Durch das Erhitzen konnte er die Nahrung mit höherem Energiegehalt aufnehmen und deutlich besser verdauen. Dadurch war der damalige, viel größere Verdauungstrakt des Menschen nicht mehr nötig und er bildete sich im Laufe der Evolution zurück. Die nun vorhandene, überschüssige Energie und erhöhte Anzahl von Nährstoffen konnte für die Entwicklung des Gehirns genutzt werden.

Über die Millionen Jahre konnte sich die menschliche Rasse somit prächtig entwickeln. Das, was uns bis heute aus dieser Zeit geblieben ist, ist der Drang Jäger und Sammler zu sein. Um sich auf Hungersnöte vorzubereiten, steuert unser Gehirn immer noch allzu gerne gerade die energiereichen Speisen an.

Diese kohlenhydratreichen Speisen erhöhen die Insulin-Ausschüttung, danach fällt der Blutzuckerspiegel rasant ab. Der berühmte Heißhunger nach energiereicher Nahrung wird geweckt, die Jagd beginnt von vorne….

Da hilft nur eines: Immer wieder Sieg über das gefräßige Gehirn erlangen und statt zu Kohlenhydraten, zu Proteinen und Gemüse greifen.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, wie Sie Heißhunger am besten vermeiden können, finden Sie alles zum Thema in diesem Artikel.

Hinterlassen Sie Ihre Antwort


Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.